Die Klassen

In Hellgate London gibt es drei Überklassen, den Templer, den Jäger und den Kabalisten, die sich wiederrum in je 2 Unterklassen unterteilen:


Der Templer Templer Bei dieser Klasse handelt es sich um die Nachfahren des Templerordens, die nach deren alten Riten leben und die dämonische Invasion bereits vor Jahrhunderten vorausgesehen haben. Seit dem Zeitalter des finsteren Mittelalters bereiten sich die Templer bereits auf die Apokalypse vor, indem sie heilige Magie lehren und sich gegen die höllischen Truppen organisieren. Die Templer sind wahre Gläubige, die den Glauben bewahren und die es sich zum Ziel gesetzt haben das Böse zu vernichten. Die jahrhundertlange Vorbereitung hat ideale Voraussetzungen für den Kampf gegen die Dämonen geschaffen, da die Templer sehr gut organisiert sind. Sie haben den Umbau der Londoner U-Bahn in eine Festung bewacht und verteidigen diese auch eisern, denn sie ist der Zufluchtsort für die Überlebenden der Invasion. Templer benutzen die militärische Taktik der normalen Welt. Sie sind straff organisiert und haben eine strenge Hierarchie, sei es im Kampf oder bei sozialen Tätigkeiten. Die Eigenschaft, jeden Befehl klar zu formulieren und zu verstehen, macht sie zu einer tödlichen Einheit. Die Methoden der Templer finden ihren Ursprung in ihren alten Riten und sie leben nach "The Rule" und ihre Organisation nennen sie "The Order". Nach der Invasion haben sie ihre ursprünglichen Ziele wieder aufgenommen: Sie bewachen Relikte und schützen die Menschheit. Die Techsmiths sind die Schmiede der Templer, die Waffen anfertigen, deren Aussehen auf eine Herkunft im Mittelalter hindeutet, aber dennoch modernste Technologie wie auch Magie in sich vereinen.


Der Jäger Jäger Black Ops. Wetworks. The Agency. Diese Liste düsterer Geheimnisse jeder Regierung ließe sich ewig fortsetzen. Schon immer setzten die Weltmächte auf spezialisierte Einzelgänger, deren Leben sich im Schatten abspielt und die Bedrohungen auf ihre eigene, tödliche Art beseitigen. Sie verfügen über Technologien, die das Vorstellungsvermögen des normalen Mannes bei weitem überschreitet und damit machten sie Jagd auf die gefährlichsten aller Gegner-ihresgleichen.
Das war, bevor die Dämonen kamen. Ihre Angriffe erfolgten rasch und nach wenigen Tagen waren millionen Menschen so schnell gefallen, dass man meinen konnte, dass nur wenige überhaupt überlebt hatten. Ein Großteil dieser Menschen waren Jäger. Sie hatten aufgrund ihrer Ausbildung, ihrer Instinkte, ihrer physischen sowie geistigen Fähigkeiten und ihres Wissens überlebt. Die Methoden und Waffen zur Bekämpfung von Dämonen wurden weitergegeben und die Jäger nutzen sie, um einen Dämonen nach dem anderen zu töten, der ihre Welt ohne Erlaubnis betreten hatte.
Der Eindruck, den ein Jäger macht, ist dunkel und bedeckt von Geheimnissen und Täuschungen. Auf der einen Seite ist er ein Meuchelmörder, ein Ninja, ein Messer in der Dunkelheit.
Auf der anderen Seite ist er ein perfekt ausgebildeter Einzelkämpfer, der von niemandem Befehle annimmt.
Und er ist auch ein Zerstörer, der mit seinem Gewehr dank tödlicher Präzision jede Bedrohung aus dem Weg räumen kann. So oder so, der Jäger wird die Invasoren nicht einfach seine Welt vernichten lassen. Er wird seine Fähigkeiten und Technologien dafür verwenden, jeden Dämon zu bekämpfen-und dabei macht es für ihn keinen Unterschied, wie viele oder wie stark sie sind.
Jeder Gegner hat einen Schwachpunkt und der Jäger sieht seine Aufgabe darin, diesen zu finden und ihn auszunutzen. Sie wissen, dass die Effektivität von magischen oder heiligen Methoden zur Bekämpfung von Dämonen nicht zu unterschätzen ist, dennoch vermeiden die Jäger sie. Für sie zählt nur das Können und nicht der blinde Glaube, weshalb sie sich aus ethischen Gesprächen heraushalten. Sie sehen die Dämonen als eine Beute, für die zu fangen, man sehr viel Erfahrung benötigt.

Der Jäger ist der Bogenschütze der Zukunft. Er greift im Kampf ausschließlich auf Schusswaffen zurück um sich seiner Gegner zu entledigen. Im Gegensatz zum Schwertmeister oder Hüter, die auch Pistolen verwenden können, benutzt der Jäger nur Fernkampfwaffen und diese selbst im Nahkampf.


Der Kabalist Kabbalist Kabalisten sind Schüler der arkanen Macht und dunkler Künste und Forscher der Technologie. Sie benutzen die Macht der Dämonen gegen diese. Sie sind Zauberer, die die Dämonen der Netherworld kontrollieren. Sie suchen stets nach neuem Wissen über Dämonen und wollen so die neue Evolutionsstufe der Menschheit erreichen. Kabalisten nutzen schwarze Magie und ein arkanes Waffenarsenal als ihre primäre Methode zur Bekämpfung der Dämonen. Sie bekämpfen Feuer mit Feuer und Blut mit Blut. Einige von ihnen sind so sehr mit der dunklen Macht in Berührung gekommen, so dass sie stets den schmalen Grat zwischen Gut und Böse entlangwandern.

Die Intrige vereinte Wissenschaft mit alten, arkanen Praktiken um die innere Kraft des Geistes der Menschheit zu entfesseln und sie ihrem nächsten Evolutionsschritt näher zu bringen, bekannt als "Das Erwachen".

Es hat schon immer Menschen gegeben, die an erster Stelle standen um zu „erwachen“. Sir Isaac Newton war der erste moderne Wissenschaftler und gleichzeitig der letzte arkane Magier und Alchemist. Die Arbeiten von Tesla zeigten eindeutig, dass seine Untersuchungen weit über das Wissen eines normalsterblichen Menschen hinausgingen. Desweiteren gibt es Andeutungen auf Kabalisten in der Jahrhundertwende in den „majickal“ Texten von Aleister Crowley und in den „cult pulp fiction“ von Lovecraft.

Nach den Texten des alten Babylons: „ Der letzte Schritt in die Erwachung ist für den Führer, das große Auge der Intrige, um den Vorhang zu durchschreiten und mit dem Herrscher der Hölle zu ringen. Falls er diesen Kampf als Sieger verlässt, erhält er als Preis dafür den infernalischen Schlüssel über alle Neun Pforten, der es ihm ermöglicht die Macht jeder höllischen Ebene zu kontrollieren."

Vielleicht haben die Kabalisten den Schleier durchdrungen oder auch nicht, aber die Streitkräfte der Hölle haben ihre Welt überflutet. Diejenigen, die mit der dunklen Macht in Berührung kamen und es überlebten, waren verändert. Sie sehen Dinge anders, als es der normale Mensch tut und sehen das Schicksal der Welt mehr wie die Metapher: „Umso heller das Licht, umso dunkler der Schatten.“ Die meisten mögen sie nicht verstehen oder schenken ihnen kein Vertrauen, aber dennoch haben die Kabbalisten, Suchende von Wissen, ihre Treue gegenüber allen Menschen mehrmals gezeigt.



geschrieben von Reon
Powered by Frogsystem 2 © 2007, 2008 Frogsystem-Team
© 2007 worldofhellgate.de || Impressum || Newsfeed